Deutschthemen zum Freitag - Das Blog


Ja, Sie lesen richtig: das Blog. Da es sich um das Internet-Tagebuch handelt, ist Blog von sächlichem Genus. Aber das nur als Erklärung für die Überschrift.

Wenn Sie das Blog als RSS abonnieren möchten: Nutzen Sie das Symbol rechts oben. Kommentare zu den einzelnen Themen sind jederzeit willkommen. Melden Sie sich bitte an.
Gern dürfen die Beiträge zitiert werden - über eine entsprechende Quellenangabe mit Link freue ich mich.

Die bisherigen Ausgaben stehen jeweils als zusammengefasster Beitrag zur Verfügung. Ich wünsche viel Vergnügen beim Lesen.

Veröffentlicht am von

04/2022: Leichte

  • Überflüssige Buchstaben I (danke Herr Ebel):
    Spritt
    Bei den Preisen darf es allerdings auch ein Buchstabe mehr sein.
  • Überflüssige Buchstaben II (danke Klaus):
    Lebensgefahrting
    War ja auch in London!
  • Straßennamen:
    Hintergasse
    Immerhin wohnt man da nicht in der 2. Hintergasse.
  • Geografiethema der Woche (danke Klaus):
    Berghande
    Es gibt dann im Gegensatz dazu noch die Talhände.
  • Überschrift der Woche (danke Klaus):
    PKV
    Was wird denn dabei an den Geist vernebelnden Stoffen im Spiel gewesen sein?
  • Terminthema der Woche:
    Verzogerung
    Interessant an dem Artikel ist, dass eine Verzögerung von 6 Monaten (18 auf 24) das Ende der Baumaßnahme um satte 2 Jahre verschiebt.
  • Gehobene Sprache:
    stellet
    Stellet euch vor, Google könnte es sich angelegen sein lassen, eine App nachgerade nicht weiterzuentwickeln.
  • Meldung der Woche (danke Klaus):
    Tiefbauarbeiten
    Also, korrekt müsste es „aufgrund unerwartet tiefgreifender Tiefbauarbeiten“ heißen. Aber sind Tiefbauarbeiten nicht immer tiefgreifend?
  • Hinweis der Woche:
    SendungVerfolgen
    Ah, wegen COVID-19 soll ich die Sendung online verfolgen. Wie war das eigentlich vorher? Bin ich da etwa zur Verfolgung der Sendung dem Paketboten hinterherge-radelt?
  • Einfache Sprache:
    ZweiteHand
  • Anweisung der Woche:
    rankommen
    Komm’ mal ran hier!
  • Zum Glück nicht der Holzweg:
    Schiefweg
    Eierweg
  • Die Sparkasse ist eine Bank:
    Sparkasse
  • Wo man so wohnen kann:
    GrosseSorge
    Petersilienberg
    Knochenhauerufer
  • Was es in Frankreich so alles gibt (danke Klaus):
    SaufBus
  • Denglisch der Woche I (danke Steffen):
    StromSexy
  • Denglisch der Woche II (danke Herr Ebel):
    Shit
    Das würde auf Deutsch ja auch nicht so gut klingen: „Fermentierte Lebensmittel sind der Scheiß und macht (korrekt: machen, weil es sich ja auf die Lebensmittel bezieht) sowas von süchtig! Fermentiertes Gemüse schmeckt einfach funkig.“
  • Überflüssige Buchstaben III (danke Klaus):
    Leichte
    Vermisste werden bei der Polizei nach Gewicht klassifiziert.
  • Homonym der Woche: die Einheit (danke Klaus). Die Einheit kann eine physikalische Größe sein, aber auch eine Organisationsform (z. B. beim Militär).
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

03/2022: Volksdiplomwirtin

  • Überflüssige Buchstaben I (danke Klaus):
    Quatrantane
    Die Quadratur des Kreises sozusagen.
  • Überflüssige Buchstaben II:
    Fabbelhaft
  • Überflüssige Buchstaben III:
    Fabelhafft
  • Neue Berufe (danke Klaus):
    Volksdiplomwirtin
    Es gibt dann noch Geschäftshauptführerin, Kaufbankfrau und Kraftberufsfahrer. Bei der Armee treffen wir den Feldoberwebel.
  • Überflüssige Buchstaben IV:
    Eiswurffel
    Konsequent gewürffelt.
  • Denglisch der Woche:
    Bros
    Die Tendenz geht dahin, kaum noch Deutsch zu verwenden.
  • Angebot der Woche:
    Spargel
    Sprechendes Gemüse.
  • Homonym der Woche: der Bogen (danke Klaus). Den Bogen gibt es in der Mathematik, im Sport und als Waffe, in der Technik, als Blatt Papier und in der Musik.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

02/2022: Scharren

  • Schwierige Wörter:
    dringt
    Die beiden Verben „dringen“ und „drängen“ sind miteinander verwandt. Dringen wird stark gebeugt (dringen, drang, gedrungen) und wird i. d. R. dann benutzt, wenn etwas an eine bestimmte Stelle gelangt, ein- oder vordringt. Wasser dringt z. B. durch Ritzen oder Geräusche dringen durchs Fenster. Drängen z. B. bei „die Zeit drängt“ oder „das Argument hat sich mir aufgedrängt“.
    Im Sinne der Bedeutung „mit Nachdruck fordern“ dürfen beide Verben verwendet werden:
    Er drang zum sofortigen Aufbruch.
    Er drängte zum sofortigen Aufbruch.
  • Pleonasmus (Runde Kugel“) der Woche: „Wir machen diese Woche den abschließenden Abschlusstest.“
  • Neue Wörter (danke Sascha):
    erdruchtschartiges
    Manchmal ist die Tastatur verflurt.
  • Überflüssige Buchstaben:
    scharren01
    Der Hirte schart seine Herde um sich. Das kommt daher, dass man sich zu einer Schar versammelt. Eine Schar ist allgemein eine Gruppe.
  • Denglisch der Woche:
    Member
    Lieber Member und Memberinnen …
  • Passt das zusammen?
    SpielplatzFriedhof
  • Sachen gibt’s:
    Sackgasse
  • Man kommt aus dem Nichts und geht nirgendwo hin:
    Nichts
  • Angebote im Thüringer Wald:
    FrischesHirn
    Allerdings, frisches Hirn könnte so mancher ganz gut gebrauchen.
  • Homonym der Woche: der Gast (danke Klaus). Der Gast ist ein Besucher, aber ebenso die seemännische Bezeichnung für einen Matrosen.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

11/2021: evakuriert

  • Tautologie (danke Herr Ebel)?
    Zubehor
    Nein, nur die Wiederholung in englischer Sprache. Werkzeuge & Tools, Getränke & Drinks, Laufen & Running.
  • Überflüssige Buchstaben:
    evakuriert
    Von Eva kuriert?
  • Denglisch der Woche:
    Backed
    Backed, backed, Kuchen …
  • Schwierige Wörter I:
    Busgeld
    An der Haltestelle findet man ihn — heißt dort aber Tarifübersicht.
  • Statt „Ruf den Bundesgesundheitsminister an“ kann man auch „Call Lauterbach“ sagen.
  • Fehlende Buchstaben:
    Weinachtsmann
    Wenn man fürs nächste Jahr vorbestellt, kommt auch noch das „h“ mit.
  • Schwierige Wörter II, heute: die Inzidenz.
    Insidenz
    Inzidens
  • Homonym der Woche: die Rezeption (danke Klaus). Die Rezeption ist der Empfangstresen, es gibt sie aber auch in der Kunst (Aufnahme eines Kunstwerks durch den Betrachter, Leser oder Hörer) und im Rechtswesen (Auf- oder Übernahme von Rechtsvorstellungen aus einer anderen Rechtsgemeinschaft).
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

07/2021: Batchelor

  • Schwierige Wörter I (danke Klaus):
    Schuttelbus
    Einen Schüttel-Service gibt an Bars?
  • Fußballspruch der Woche vom Kommentator beim Abpfiff des Spiels: „Am Ende ist Schluss.“ Ah ja …
  • Offensichtlicher Wahlbetrug (danke Klaus):
    Wahlbetrug
  • Hier sind die Maler am Werk:
    weissen
  • Ich mag Deutsch als Sprache sehr, aber für Ausländer ist es bestimmt nicht leicht, Deutsch zu erlernen. Ein Kollege schrieb mir dies: „Meine Ehe Frau ist in 25 Woche Schwangerschaft, voraussichtliches Kind Lieferdatum am …“ Mal sehen, ob der Liefertermin eingehalten wird.
  • Bildunterschrift der Woche I (danke Klaus):
    Kretschmann
    Winfried Kretschmann war noch nie ganz rechts!
  • Schwierige Wörter II (danke Steffen):
    drinkpause
  • Schwierige Wörter III (danke Klaus):
    tumultarisch
    Tumult und arisch?
  • Bildunterschrift der Woche II (danke Fabian):
    Masken
    Also tragen sie keine Masken?
  • Schwierige Wörter IV (danke Klaus):
    Batchelor
    Da ist die Rechtschreibung über die Wupper gegangen.
  • Denglisch der Woche:
    very-much
    Ja, very much schade.
  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche I:
    Pflichtfeld
    Ja, wie das Wort Pflichtfeld schon sagt …
  • Ende in Sicht:
    vollends-beenden
    Einfach nur beenden reicht nicht, es muss „vollends beendet“ werden!
  • Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die versteht man einfach nicht:
    Frankenhauser
  • Fehlende Buchstaben I, Sächsisch eben (danke Klaus):
    Kamf
  • Fehlende Buchstaben II:
    Lerned
    Vielleicht wäre es ja doch besser gewesen, das auf Deutsch zu schreiben?
  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche II als Kommentar bei den Olympischen Spielen: „Jetzt kommt das finale Schlussfinish.“ Und danach wirklich das Ende?
  • Anatomiethema der Woche:
    Herz
    Wo sollte es auch sonst schlagen?
  • Pronomen der Woche:
    Romy
    11 Jahre meiner Kindheit?
  • Süddeutsch der Woche:
    Verhilft
  • Fehlende Buchstaben III (danke Klaus):
    kotet
    Auch Könige müssen mal.
  • Schwierige Wörter V (danke Steffen):
    Parkett
    Man kann durchaus eine kesse Sohle aufs Parkett legen, aber der Bereich am Straßenrand heißt Bankett. Als Homonym der Woche gab’s das schon.
  • Übertreibung der Woche:
    Inflation
    Die Inflation hat mehrere Bedeutungen, hier ist das „Auftreten in sehr großer Menge“ gemeint. In Tokio gab es insgesamt 48 Wettbewerbe in der Leichtathletik — in dreien davon gab es einen neuen Weltrekord (400m Hürden Frauen und Männer, Dreisprung Frauen). Ist 3 von 48, also 6,25%, ein Auftreten in sehr großer Menge? Eurosport schrieb übrigens, dass es Weltrekorde „hagelte“.
    Im Schwimmen gab es z. B. „nur“ 37 Wettbewerbe, aber 4 Weltrekorde.
  • Man kann ein ganzes Land gewinnen — und das gleich vier Mal:
    USA-gewonnen
    Wenn das Donald Trump wüsste …
  • Kulinarisches der Woche (danke Klaus):
    Schweinefleiss
  • Mathematikthema der Woche:
    14,83
  • Hier gibt es nicht nur einen Mangel:
    Mengel
  • Homonym der Woche: die Inflation. Die Inflation ist eine anhaltende allgemeine Erhöhung des Preisniveaus (mit gleichzeitigem Rückgang der Kaufkraft) bezogen auf eine Währung — und (siehe oben) ein Auftreten in großer Menge oder eine übermäßige Ausbreitung. 
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

06/2021: Rumpfsteak

  • Denglisch der Woche:
    Food01
    Kocht er nicht mehr? Isst er nicht mehr?
  • Fehlende Buchstaben (danke Klaus):
    rotz
    Aber mit Taschentuch?
  • Schwierige Wörter:
    Stehter
    Steht der Tropfen? Nein, Tropfen können nicht stehen.
  • Mann oder man (danke Herr Dr. Soukop)?
    Ich bin, wie der Duden übrigens auch, für „Mann!“ Bei „Man“ (ein Pronomen) allerdings ist ja „irgendjemand“ gemeint. Das wäre in bestimmten Zusammenhängen schon denkbar, wenn man niemanden bestimmtes meint, sondern nur so allgemein daherschimpft („Man, ist das ein Mist!“)
    Die Jugend benutzt ja auch „Alter“, ohne damit einen älteren Mann zu meinen. Noch nicht einmal eine männliche Person ist gemeint. Sogar junge Mädchen untereinander sprechen z. B. so: „Alter — hast du die gesehen?“
    Überdies ist „Mann!“ oder eben „Man!“ ja eher Umgangssprache und zu hören ist die unterschiedliche Schreibweise ja nicht.
  • Lügenpresse (danke Klaus):
    Autokorso
  • Kein Meister am Werk (danke Klaus):
    200kg
    Manchmal fehlen einem einfach die Worte.
  • Überflüssige Buchstaben I:
    Start
    Hat er ein Buch namens „Start“ geschrieben? Nein.
  • Verbuchselte Wechsstaben (danke Klaus):
    beamtet
    Vom Patienten zum Beamten — tolle Karriere!
  • Gender-Thema der Woche:
    Menstruation
    Das ist endlich das Gegenstück zu „Liebe Prostatapatient*innen“.
  • Überflüssige Buchstaben II (danke Klaus):
    Chemiekalien
  • Geschäft der Woche I:
    WaffenKnapp
  • Geschäft der Woche II:
    Dill-Entsorgung
    Wenn jemand mal zu viel Dill hat …
  • Gericht der Woche:
    Rumpfsteak
  • Messerwerfer bei der Hamburger Polizei:
    HamburgerPolizie
  • Homonym der Woche: das Stück (danke Klaus). Das Stück ist die Teilmenge eines Ganzen, eine Mengeneinheit, ein Salz-, Hohl- und ein Garnmaß. Es kommt daher als Werkstück, Musik- oder Theaterstück, als Einzelstück oder auch als Exponat (Schaustück). 
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

05/2021: käumlich

  • Kuriose Silbentrennung (danke Klaus):
    Haustraum
  • Fehlende Buchstaben:
    leich01
    Eine Leiche?
  • Fehlermeldung der Woche:
    handlet
    Auch die Fehlermeldungen selbst …
  • Denglisch der Woche:
    LateBloomer
    Man, man, man …
  • Amtsdeutsch der Woche:
    beschulen
    Vielleicht ist es ja Teil der Bildungsmisere, dass Schüler „beschult“ werden. Begeisterung fürs Lernen löst das bei mir nicht aus.
  • Sehr vornehm ausgedrückt: „Leider liegen mir seitens des Amts keine weiteren Infos dazu vor und der Antragsteller wird sich käumlich daran erinnern, ob er zwei Tabs benützt hatte.“ Ich kann mir käumlich vorstellen, dass das korrekt ist.
  • Schwierige Wörter I (danke Klaus):
    beseitet
    Spaß bei Saite!
  • Unwort der Woche (danke Klaus):
    Demo
    Rechtschreib-Corona?
  • Schwierige Wörter II (danke Klaus):
    Sekreteriat
  • Homonym der Woche: der Schöpfer (danke Klaus). Mit Schöpfer ist allgemein Gott gemeint, aber auch ein Künstler ist Schöpfer eines Kunstwerks und eine Anlage zum Heben von Flüssigkeiten.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

03/2021: featuren

  • Überflüssige Buchstaben (danke Klaus):
    Frontallzusammenstoss
    Astronomisch!
  • Beim Wintersport gibt es in verschiedenen Sportarten (z.B. Rennrodeln, Skispringen) einen mit Werbung tapezierten Raum, in dem sich die bzw. der momentan Führende so lange aufhalten darf, bis die aktuell beste Leistung übertroffen wird. Das Ding wird allgemein einfach „Leaders Box“ genannt und ich frage mich, ob es nicht einen deutschen Namen dafür gibt? Führendenkiste? Spitzenreiterbehälter? Führerbunker? Sieganwärterwarteraum?
  • Denglisch der Woche I (danke Klaus):
    gemonitored
    Warum eigentlich nicht „sanctioned“?
  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche:
    MobileRakete
    Gibt es denn auch immobile Raketen?
  • Verwirrung der Woche I: „Es ist nicht ganz unumgesetzt.“ Also, fast unfertig!
  • Gefühl der Woche:
    erfuhlt
    Was man so alles fühlen kann.
  • Verwirrung der Woche II:
    Silber
    Die beiden Überschriften stehen allerdings nur scheinbar im Widerspruch. Der 2. Platz gilt den Erfurter Verkehrsbetrieben im Speziellen, Platz 6 hingegen den Mobilitäts-angeboten der gesamten Stadt Erfurt.
  • Wie schreibt man das richtig (danke Klaus)?
    Bugfixes
    Fehlerbehebungen?
  • Meldung der Woche:
    demGoogle
    Dem Google — ist Google schon eine Person geworden?
  • Denglisch der Woche II:
    featuren
  • Finde den Fehler:
    Kommunikation
    (Wer das als Kind einmal ausprobiert hat weiß, dass die Schnur straff gespannt sein muss, damit die Kommunikation funktioniert.)
  • Nicht nur ein Wort fehlt hier:
    GlucklichMacht
    Das ist auch eine ziemlich zynische Kombination: Sich von 66 Mitarbeitern zu trennen, machte ihn glücklich?
  • Eine Warnung in der Wetter-App:
    niedrigeTemperaturen
    -18°C — niedrige Temperaturen, verstanden.
    Und etwas später dann:
    ExtremeKalte
    0°C hingegen ist dann extreme Kälte? Aha …
  • Fußballer:
    Respekt
    Die Mannschaft war nicht zwei Tore schlechter? Doch, denn das Spiel ging 0:2 aus!
  • Werbung der Woche:
    Sonderausstattung
    Was ist denn die Sonderausstattung?
  • Homonym der Woche: der Schalter (danke Klaus). Der Schalter ist ein elektrisches oder elektronisches Bauteil und auch bei der Abfertigung von Passagieren zu finden.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

02/2021: bemengeln

  • Denglisch der Woche I:
    Hosen-Sale
    Versteht man in Deutschland tatsächlich kein anderes Wort mehr als „Sale“?
  • Schwierige Wörter I (danke Herr Ebel): „Dann wird das auch entsprechend angezeigt, und das hat nichts mit Denunzieren zu tun, sondern es geht darum, die Eigenverantwortung für sich und die anderen zu übernehmen …“ Man kann also Eigenverantwortung für andere übernehmen. Das ist so als wäre das Fremdenverkehrsamt nur für sich selbst da.
  • Denglisch ist es hier nicht, aber auch in anderen Ländern gibt es manchmal einen Mix aus der Landessprache und Englisch:
    Ingelogd
  • Schwierige Wörter II (danke Klaus):
    weisst
    Wer weis denn sowas?
  • Überflüssige Buchstaben:
    Zugverlassigkeit
    Ist der Zug verlässig? Oft nicht.
  • Schlagzeile der Woche:
    schwanger
    Sie ist also schwanger, aber nur für BILD-Abonnenten. Für alle anderen nicht. Es gibt also doch ein bisschen schwanger.
  • Denglisch der Woche II:
    weirde
    Das ist bestimmt ein komisches Gefühl.
  • Schwierige Wörter III (danke Herr Ebel):
    bemengeln
    Nein, außer der Spräche ist wohl alles in Ordnung.
  • Speiseplan der Woche:
    HuhnchenSelters
    Also ich weiß nicht, ob ich am Freitag mitesse.
  • Homonym der Woche: der Reifen (danke Klaus). Der Reifen ist der äußere Teil des Rades und auch ein Spielzeug.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

26/2020: Rießig

  • Politikerdeutsch der Woche: „Man muss in die Zukunft planen.“ Ja, wohin denn sonst?
  • Wäre da nicht „Fachhochschule“ doch besser gewesen?
    Upplied
  • Schwierige Wörter (danke Klaus):
    riessig
    Rießige Freude — so etwas darf nur ich.
  • Fehlermeldung der Woche:
    FehlerCoronaApp
    Hä? Und dann hat die Entwicklung dieser App Millionen gekostet.
  • Denglisch der Woche (danke Klaus): Es geht um das Auto der Zukunft:
    • „Für das Fahrzeug sei laut der Mitteilung die konsequente Purpose built-Auslegung auf den Elektroantrieb und …“
    • „… haben die Münchner stark den Multi-Energy-Ansatz mit …“
    • „… und damit die nutzbare Grundfläche im Innenraum in Relation zum Footprint komplett neu denken.“
    • „Das abgesenkte Armaturenbrett wird so zu einer weiteren Sitz-Liege-Fläche, von den Designern Daybed genannt. Der dunkler gehaltene Fond-Bereich soll als Cosy Corner eher der Entspannung dienen.“
      Wie wird das sein, wenn man den Footprint neu denkt?
  • Homonym der Woche: der Schwindel (danke Klaus). Der Schwindel ist medizinisch eine Störung des Gleichgewichts, aber auch eine bewusste Täuschung.
Gesamten Beitrag lesen