Deutschthemen zum Freitag - Das Blog


Ja, Sie lesen richtig: das Blog. Da es sich um das Internet-Tagebuch handelt, ist Blog von sächlichem Genus. Aber das nur als Erklärung für die Überschrift.

Wenn Sie das Blog als RSS abonnieren möchten: Nutzen Sie das Symbol rechts oben. Kommentare zu den einzelnen Themen sind jederzeit willkommen. Melden Sie sich bitte an.
Gern dürfen die Beiträge zitiert werden - über eine entsprechende Quellenangabe mit Link freue ich mich.

Die bisherigen Ausgaben stehen jeweils als zusammengefasster Beitrag zur Verfügung. Ich wünsche viel Vergnügen beim Lesen.

Veröffentlicht am von

08/2021: Bestellerautorin

  • Werbung der Woche (danke Patrick):
    Tomatenmark
  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche (danke Klaus):
    generell-immer
    Das ist ausnahmsweise selten nötig.
  • Politikerdeutsch der Woche. Unsere Verteidigungsministerin, Frau AKK, liest bei einem Pressetermin vom Zettel ab: „Und wir werden die unverzügliche und ohne Verzögerung durchgeführte Präzisierung der Planung der Auslösung der Vorbereitung der Mission seit letzter Woche, insbesondere seit Donnerstag letzter Woche, noch einmal darlegen.“
    Unverzüglich und ohne Verzögerung — aha, damit der Satz länger wird.
    Die durchgeführte Präzisierung der Planung der Auslösung der Vorbereitung der Mission — jetzt wissen wir auch, was sie mit „unverzüglich“ meint.
    Und wann haben sie damit begonnen? Letzte Woche — naja, so richtig erst am Donnerstag.
    Was will sie mit dem Satz eigentlich sagen? Es geht in Afghanistan um Menschen, um deren Sicherheit, ja um deren Leben. Da braucht es nicht solch ein Gelaber, da braucht es Taten!
  • Fehlende Buchstaben I (danke Klaus):
    now-how
  • Fehlende Buchstaben II:
    Bestellerautorin
    Was bestellt sie denn?
  • Fehlende Buchstaben III (danke Klaus):
    Impfskeptikerin
    Mehrere Listen für eine Impfskeptikerin wären ja auch übertrieben.
  • Homonym der Woche: der Showstopper (danke Klaus). In seiner ursprünglichen Bedeutung ist der Showstopper der Höhepunkt einer künstlerischen Darbietung. Nämlich ist dieser Teil für das Publikum so toll, dass es die Aufführung mit überschwänglichem Applaus unterbricht (die Show stoppt). Eine positive Konnotation also. Sehr häufig hört man jedoch z. B. dies: „Wir haben noch einen Showstopper im Projekt.“ Gemeint ist hier eher ein Problem, welches den Weitergang des Projektes aufhält. Gar nicht mehr positiv.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

07/2021: Batchelor

  • Schwierige Wörter I (danke Klaus):
    Schuttelbus
    Einen Schüttel-Service gibt an Bars?
  • Fußballspruch der Woche vom Kommentator beim Abpfiff des Spiels: „Am Ende ist Schluss.“ Ah ja …
  • Offensichtlicher Wahlbetrug (danke Klaus):
    Wahlbetrug
  • Hier sind die Maler am Werk:
    weissen
  • Ich mag Deutsch als Sprache sehr, aber für Ausländer ist es bestimmt nicht leicht, Deutsch zu erlernen. Ein Kollege schrieb mir dies: „Meine Ehe Frau ist in 25 Woche Schwangerschaft, voraussichtliches Kind Lieferdatum am …“ Mal sehen, ob der Liefertermin eingehalten wird.
  • Bildunterschrift der Woche I (danke Klaus):
    Kretschmann
    Winfried Kretschmann war noch nie ganz rechts!
  • Schwierige Wörter II (danke Steffen):
    drinkpause
  • Schwierige Wörter III (danke Klaus):
    tumultarisch
    Tumult und arisch?
  • Bildunterschrift der Woche II (danke Fabian):
    Masken
    Also tragen sie keine Masken?
  • Schwierige Wörter IV (danke Klaus):
    Batchelor
    Da ist die Rechtschreibung über die Wupper gegangen.
  • Denglisch der Woche:
    very-much
    Ja, very much schade.
  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche I:
    Pflichtfeld
    Ja, wie das Wort Pflichtfeld schon sagt …
  • Ende in Sicht:
    vollends-beenden
    Einfach nur beenden reicht nicht, es muss „vollends beendet“ werden!
  • Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die versteht man einfach nicht:
    Frankenhauser
  • Fehlende Buchstaben I, Sächsisch eben (danke Klaus):
    Kamf
  • Fehlende Buchstaben II:
    Lerned
    Vielleicht wäre es ja doch besser gewesen, das auf Deutsch zu schreiben?
  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche II als Kommentar bei den Olympischen Spielen: „Jetzt kommt das finale Schlussfinish.“ Und danach wirklich das Ende?
  • Anatomiethema der Woche:
    Herz
    Wo sollte es auch sonst schlagen?
  • Pronomen der Woche:
    Romy
    11 Jahre meiner Kindheit?
  • Süddeutsch der Woche:
    Verhilft
  • Fehlende Buchstaben III (danke Klaus):
    kotet
    Auch Könige müssen mal.
  • Schwierige Wörter V (danke Steffen):
    Parkett
    Man kann durchaus eine kesse Sohle aufs Parkett legen, aber der Bereich am Straßenrand heißt Bankett. Als Homonym der Woche gab’s das schon.
  • Übertreibung der Woche:
    Inflation
    Die Inflation hat mehrere Bedeutungen, hier ist das „Auftreten in sehr großer Menge“ gemeint. In Tokio gab es insgesamt 48 Wettbewerbe in der Leichtathletik — in dreien davon gab es einen neuen Weltrekord (400m Hürden Frauen und Männer, Dreisprung Frauen). Ist 3 von 48, also 6,25%, ein Auftreten in sehr großer Menge? Eurosport schrieb übrigens, dass es Weltrekorde „hagelte“.
    Im Schwimmen gab es z. B. „nur“ 37 Wettbewerbe, aber 4 Weltrekorde.
  • Man kann ein ganzes Land gewinnen — und das gleich vier Mal:
    USA-gewonnen
    Wenn das Donald Trump wüsste …
  • Kulinarisches der Woche (danke Klaus):
    Schweinefleiss
  • Mathematikthema der Woche:
    14,83
  • Hier gibt es nicht nur einen Mangel:
    Mengel
  • Homonym der Woche: die Inflation. Die Inflation ist eine anhaltende allgemeine Erhöhung des Preisniveaus (mit gleichzeitigem Rückgang der Kaufkraft) bezogen auf eine Währung — und (siehe oben) ein Auftreten in großer Menge oder eine übermäßige Ausbreitung. 
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

06/2021: Rumpfsteak

  • Denglisch der Woche:
    Food01
    Kocht er nicht mehr? Isst er nicht mehr?
  • Fehlende Buchstaben (danke Klaus):
    rotz
    Aber mit Taschentuch?
  • Schwierige Wörter:
    Stehter
    Steht der Tropfen? Nein, Tropfen können nicht stehen.
  • Mann oder man (danke Herr Dr. Soukop)?
    Ich bin, wie der Duden übrigens auch, für „Mann!“ Bei „Man“ (ein Pronomen) allerdings ist ja „irgendjemand“ gemeint. Das wäre in bestimmten Zusammenhängen schon denkbar, wenn man niemanden bestimmtes meint, sondern nur so allgemein daherschimpft („Man, ist das ein Mist!“)
    Die Jugend benutzt ja auch „Alter“, ohne damit einen älteren Mann zu meinen. Noch nicht einmal eine männliche Person ist gemeint. Sogar junge Mädchen untereinander sprechen z. B. so: „Alter — hast du die gesehen?“
    Überdies ist „Mann!“ oder eben „Man!“ ja eher Umgangssprache und zu hören ist die unterschiedliche Schreibweise ja nicht.
  • Lügenpresse (danke Klaus):
    Autokorso
  • Kein Meister am Werk (danke Klaus):
    200kg
    Manchmal fehlen einem einfach die Worte.
  • Überflüssige Buchstaben I:
    Start
    Hat er ein Buch namens „Start“ geschrieben? Nein.
  • Verbuchselte Wechsstaben (danke Klaus):
    beamtet
    Vom Patienten zum Beamten — tolle Karriere!
  • Gender-Thema der Woche:
    Menstruation
    Das ist endlich das Gegenstück zu „Liebe Prostatapatient*innen“.
  • Überflüssige Buchstaben II (danke Klaus):
    Chemiekalien
  • Geschäft der Woche I:
    WaffenKnapp
  • Geschäft der Woche II:
    Dill-Entsorgung
    Wenn jemand mal zu viel Dill hat …
  • Gericht der Woche:
    Rumpfsteak
  • Messerwerfer bei der Hamburger Polizei:
    HamburgerPolizie
  • Homonym der Woche: das Stück (danke Klaus). Das Stück ist die Teilmenge eines Ganzen, eine Mengeneinheit, ein Salz-, Hohl- und ein Garnmaß. Es kommt daher als Werkstück, Musik- oder Theaterstück, als Einzelstück oder auch als Exponat (Schaustück). 
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

05/2021: käumlich

  • Kuriose Silbentrennung (danke Klaus):
    Haustraum
  • Fehlende Buchstaben:
    leich01
    Eine Leiche?
  • Fehlermeldung der Woche:
    handlet
    Auch die Fehlermeldungen selbst …
  • Denglisch der Woche:
    LateBloomer
    Man, man, man …
  • Amtsdeutsch der Woche:
    beschulen
    Vielleicht ist es ja Teil der Bildungsmisere, dass Schüler „beschult“ werden. Begeisterung fürs Lernen löst das bei mir nicht aus.
  • Sehr vornehm ausgedrückt: „Leider liegen mir seitens des Amts keine weiteren Infos dazu vor und der Antragsteller wird sich käumlich daran erinnern, ob er zwei Tabs benützt hatte.“ Ich kann mir käumlich vorstellen, dass das korrekt ist.
  • Schwierige Wörter I (danke Klaus):
    beseitet
    Spaß bei Saite!
  • Unwort der Woche (danke Klaus):
    Demo
    Rechtschreib-Corona?
  • Schwierige Wörter II (danke Klaus):
    Sekreteriat
  • Homonym der Woche: der Schöpfer (danke Klaus). Mit Schöpfer ist allgemein Gott gemeint, aber auch ein Künstler ist Schöpfer eines Kunstwerks und eine Anlage zum Heben von Flüssigkeiten.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

04/2021: angeziegt

  • Beruf der Woche (danke Klaus):
    Krankenschwester
    Das ist ja wieder mal klar: Das Gehalt von Krankenschwestern in Wiesloch ist deshalb so groß, weil es MÄNNER sind!
  • Schwierige Wörter:
    Fabel01
    Man kann ein Faible (Neutrum - das Faible, eine Vorliebe oder Schwäche) für die Fabel (lehrhafte oder auch erfundene Geschichte) haben.
  • Fehlende Buchstaben I (danke Klaus):
    Bewererinnen
    Das hat sich bewert.
  • Überflüssige Buchstaben:
    eselemente
    Landschaftsesel - eine neue Rasse.
  • Mathematikthema der Woche (danke Herr Ebel): „Die Lebenserwartung habe sich von 30 auf 72 Jahre fast verdoppelt.“
    Fast 50% ist nämlich ungefähr mehr als die Hälfte!
  • Tolle Meldung:
    Rechtschriebfehler
    Ja, genau.
  • Verbuchselte Wechsstaben I:
    Geometiren
    Es gibt Raubtiere, Wassertiere und Geometire.
  • Fehlende Buchstaben II:
    Verkaut01
  • Hyperlativ der Woche (danke Herr Ebel): „Idealer konnte es nicht sein.“ Das Adjektiv „ideal“ hat mehrere Bedeutungen, aber gemeint ist hier diese (Quelle: Duden): den höchsten Vorstellungen entsprechend; von der Art, wie etwas (für bestimmte Zwecke) nicht besser vorstellbar, auszudenken ist. Mithin wird klar: Man sollte „ideal“ nicht steigern, es gibt eine idealere, noch die idealste Lösung.
  • Phrase der Woche: „Ein erfolgreiches Training bedeutet für mich danach ins Tun zu kommen.“ Ins Tun kommen? Man geht also auch nicht mehr einfach los, sondern man „kommt ins Gehen“?
  • Verbuchselte Wechsstaben II:
    angeziegt
    Ziegen?
  • Hinweis der Woche:
    Rentnerclub
    In der Reihenfolge?
  • Unter Corona-Bedingungen kennen wir ja des Öfteren Einbahnstraßensysteme, auch in Supermärkten. Dumm nur, wenn auf allen Hinweisschildern immer nur das eine rote Verkehrsschild abgebildet ist. Die richtige Richtung (das Zeichen mit dem weißen Pfeil auf blauen Untergrund) gab es gar nicht.
    NurAusgang
  • Homonym der Woche: die Isolation (danke Klaus). Isolation gibt es in den Bereichen Biologie (Trennung von Populationen), Medizin (Verhütung von Infektionen), Technik (z. B. Wärmedämmung) und die soziale Isolation.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

24/2020: Baumnusskerne

  • Überflüssige Buchstaben (danke Klaus):
    Vorschlusslorbeeren1
  • Die Polizei meldet:
    dicht
    Bier verloren … und dicht — passt!
  • Meldung der Woche (danke Klaus):
    darstellen
    PowerPoint? Photoshop?
  • Fehlende Buchstaben (danke Klaus):
    Geldautomensprengung
    Vielleicht ist aber auch ein Buchstabe zu viel, dann wäre es eine Geldatomensprengung.
  • Vorlesungsthema an der TU Dresden „Kreuzzüge im Mittelalter“. Referent: Prof. Israel
    Na wenn das nicht passt.
  • Wenn alle angebotenen Produkte eines Ladens eine eigene Domain haben:
    schulranzen
    Stelle mir gerade vor, wie das Schild bei Edeka oder Lidl aussähe.
  • Jahresangabe der Woche (danke Klaus):
    1897
    Zu der Zeit saßen die Menschen noch in Höhlen und warteten darauf, dass das Internet erfunden wird.
  • Hinweis der Woche:
    Sportsbar
    Naja, ich weiß nicht …
  • Überflüssige Wörter (danke Klaus):
    seisei
    Viel zu vielviel.
  • Denglisch der Woche:
    AktivWalk
    Kann man eigentlich auch inaktiv Gehen?
  • Fehlende Wörter (danke Klaus):
    Spahn
    Ein „mit“ zwischen „Montag“ und „Spahn“ würde das Ganze nicht so kannibalisch erscheinen lassen.
  • Die Schweizer I (danke Steffen):
    Verwiegung
    Klingt, als wäre das Gewicht falsch gemessen worden.
  • Die Schweizer II (danke Steffen):
    Holzverlad
    Nachsilben können auch gespart werden.
  • Die Schweizer III (danke Steffen):
    Wursterei
    Bei den Italienern endet vieles auf -ia (Farmacia, Groceria, Pizzeria), in der Schweiz eben auf -ei. Vielleicht gibt es ja eine Posterei?
  • Die Schweizer IV (danke Steffen):
    Velos
    Das Fahrrad hieß auch bei uns früher Veloziped.
  • Die Schweizer V (danke Steffen):
    Parkieren
    Konsistent ist das nicht — hier sind es wieder Fahrräder und „parkieren“ ist länger als „parken“.
  • Die Schweizer VI (danke Steffen):
    Zugseinfahrt
    Über das Fugen-S kann man ohnehin trefflich streiten.
  • Die Schweizer VII (danke Steffen):
    Toff
    Was ist ein „Töff“? Ein Motorrad!
  • Die Schweizer VIII (danke Steffen):
    Baumnusskerne
    Damit umgeht man auf jeden Fall den Fehler im nächsten Punkt.
  • So oft richtig geschrieben, aber ein Mal (danke Klaus):
    Wahlnuss
    Eine Krankheit vielleicht?
  • Biologiethema der Woche (danke Herr Ebel):
    Meisenknodel
    Von Meisen und Rotkehlchen …
  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche (danke Steffen):
    HinteremHeck
    Ist das Heck nicht immer hinten? Und natürlich wäre „dem hinteren Heck“ korrekt.
  • Homonym der Woche: die Sehne (danke Klaus). Die Sehne gibt es in der Anatomie, als Teil des Bogens (Waffe / Streichinstrument) und in der Geometrie.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

23/2020: Polenflug

  • Autokorrektur der Woche (dank Christian):
    Fussmatten
  • Verb der Woche:
    wegkurzen
    Kann man eigentlich auch hinkürzen?
  • Neue Wörter (danke Guilia):
    Maasstabe
  • Fehlende Buchstaben I (danke Klaus):
    Geraten
    Ein Rätsel.
  • Verbuchselte Wechsstaben (danke Klaus):
    Hautpuntersuchung
  • Übelsetzungen (danke Klaus):
    Graduierungsturme
    Gradieren = auf einen höheren Grad bringen oder hier: eine Sole in einem Gradierwerk konzentrieren, graduieren hingegen meint, einen akademischen Titel erlangen.
  • Weltsparen — auch beim Deutsch (danke Klaus):
    Anbeote
  • Denglisch der Woche I (danke Klaus):
    Branchen
    Der Branchenkönig eben.
  • Denglisch der Woche II (danke Klaus):
    kanzeln
    Abgekanzelt!
  • Sprichwort der Woche I (danke Klaus):
    Stein
    Fels im Brett?
  • Überflüssige Buchstaben (danke Klaus):
    abbonniert
    Ab und wech.
  • Fehlende Buchstaben II (danke Klaus):
    Polenflug
    Welches Reisebüro bietet denn Polenflüge in Deutschland an?
  • Fehlende Buchstaben III (danke Klaus):
    Patenschriften
    Wo ist das Patenamt?
  • Schwierige Wörter (danke Klaus):
    Patroullie
    Ein Rundgang ist eine Patrouille, aber da kann man schon mal in die Bretagne kommen.
  • Wer noch Zweifel hatte (danke Klaus):
    Sommerloch
  • Wer findet die meisten Fehler in diesem kurzen Text (danke Steffen)?
    Verstandnis
    Ich weiß zudem auch nicht, warum es so viele Ausrufezeichen braucht?
  • Desgl. wie vor (danke Steffen):
    Baustelle
  • Sprichwort der Woche II (danke Klaus):
    Fahne
    Wer mag schon Segel?
  • Datum der Woche (danke Klaus):
    September
  • Neues Getränk:
    Hugu
  • Werbung der Woche:
    Kaffee
    Seltsam, was man hier so als Kaffeevariation bekommt.
  • Wahlwerbung des Jahres:
    CDU
    Was will uns die CDU damit sagen?
  • Angebot der Woche:
    mango
    Naja, wenn eine Mango im Filter steckt, ist der natürlich verstopft!
  • Homonym der Woche: die Leiste (danke Klaus). Die Leiste ist eine Region der Bauchwand, ein Bauteil, ein Schnittholzformat und ein Begriff der Heraldik (Wappenkunde).
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

22/2020: Außeneiterchancen

  • Man tausche einen Buchstaben I:
    Corona-Text
    Antwort: Ja. Schreibe 100 Mal: “Ich darf kein Corona bekommen.“
  • Man tausche einen Buchstaben II:
    Truck
    Also, wenn es einen LKW braucht, dann ist es nicht einfach.
  • Schwierige Wörter (danke Steffen):
    Todholz
    Natürlich muss es „Totholzanteil“ heißen. Ein „FFH-Gebiet“ bedeutet übrigens Fauna-Flora-Habitat, ein europäisches Schutzgebiet. Im Grunde ist „FFH-Gebiet“ damit ein Pleonasmus („runde Kugel“), weil „Habitat“ ja bereits Lebensraum bedeutet.
  • Fehlende Buchstaben (danke Klaus):
    Ausseneiterchancen
    Pfui!
  • Ist zwar Englisch und kein Deutsch, falsch ist es trotzdem:
    Costumizing
  • Straßennamen. Der Anfang fehlt, aber nach der Mitte:
    Mittelstrasse
    kommt das Letzte:
    LetzteStrasse
  • Fehlende Buchstaben I (danke Klaus):
    Wollmichsau
  • Überflüssige Buchstaben:
    Drei
    Das Virus ist klein, mikro-klein.
  • Fehlende Buchstaben II:
    RoteGruze
    Grütze kommt zwar aus dem Althochdeutschen gruzzi, wird aber heute trotzdem mit „tz“ geschrieben.
  • Neue Wörter (danke Klaus):
    konkurrenzieren
    Das konkurriert auf jeden Fall mit einem anderen Wort!
  • Na das ist doch mal ein Angebot:
    Tagessuppe
  • Denglisch der Woche:
    ConnectKirche
    Disconnect Deutsch.
  • Homonym der Woche: der Bunker (danke Klaus). Der Bunker ist ein Schutzgebäude, ein Lager (z. B. wird auf Schiffen gebunkert), ein heringsartiger Fisch, das Gefängnis und dann gibt es den Bunker noch beim Golf.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

21/2020: Humbuck

  • Habe zuerst Boot-Strip gelesen:
    Bootstrip
  • Schwierige Wörter I:
    aptippen
    Apschreiben!
  • Fehlende Buchstaben (danke Klaus):
    Neuverschulung
    Verfahren, verwirrt, verschult.
  • Sehr passend — Kot im Einmachglas:
    Einmachglas
  • Auch einer beglaubigten Übersetzung muss man nicht unbedingt glauben:
    Alexanrdovitsch
  • Überschrift der Woche (danke Klaus):
    Tauf
    Die Tastatur des Journalisten wurde auch gleich mit gehackt.
  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche:
    partizipativ
    Partizipativ bedeutet: „unter Beteiligung aller“ und sollte damit „gemeinsam“ bereits einschließen, oder?
  • Schwierige Wörter II (danke Klaus):
    Humbuck
    Von solchem Humbug sollte man sich auch wirklich nicht beeinflussen lassen!
  • Konkreter geht’s leider nicht (danke Klaus):
    teilweise
    Möglicherweise bestimmt.
  • Begriff der Woche (danke Klaus):
    Schadnager
    Schadnager-Monitoring — ein anderes Wort für Ratten-Gaffen.
  • Homonym der Woche: der Kern (danke Klaus). Die Liste der Bedeutungen für den Kern ist so lang, dass hier nur erwähnt sei — in der Liste bei Wikipedia fehlt, dass der Pudel — zumindest bei Goethe — auch einen hat.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

20/2020: Säuchen

  • Fußballkommentar: „Das Hinspiel hatten die Heidenheimer mit 0:0 gewonnen.“ Ja, schon klar. 
  • Schwierige Wörter (danke Klaus):
    Sauchen
    Läuchtet ein.
  • Wenn das Bild nicht zum Text passt (danke Klaus):
    Halbleer
    Und wenn die Ränge voll gewesen wären?
  • Fehlende Buchstaben (danke Klaus):
    Stichwal1
    Der Blauwal, der Schwertwal und der Stichwal.
  • Und weiter ist in den Weltmeeren dieses Exemplar aufgetaucht:
    Landtagswal
  • Dazu passend: der Erstwäler.
    erstwaler
    Auch sonst sind in dem kurzen Text auch ein paar Wörter, die nicht falsch geschrieben sind.
  • Zweifelhaftes Weinangebot der Woche (danke Klaus):
    Reisling
  • Österreichisch der Woche (danke Klaus):
    Einlangen
    Bedeutet so viel wie: Erhalt.
  • Homonym der Woche: das Spiel (danke Klaus). Das Spiel dient dem Vergnügen und zum Lernen, ist ein mathematisches Modell, gibt es bei der Jagd (auffallende Schwanzfedern), in der Technik (Bewegungsfreiraum), beim Stricken (fünf Stricknadeln) und als Gebiet einer Kirche (Kirchspiel).
Gesamten Beitrag lesen