Beiträge zum Thema: schwierige Wörter

Deutschthemen zum Freitag - Das Blog


Ja, Sie lesen richtig: das Blog. Da es sich um das Internet-Tagebuch handelt, ist Blog von sächlichem Genus. Aber das nur als Erklärung für die Überschrift.

Wenn Sie das Blog als RSS abonnieren möchten: Nutzen Sie das Symbol rechts oben. Kommentare zu den einzelnen Themen sind jederzeit willkommen. Melden Sie sich bitte an.
Gern dürfen die Beiträge zitiert werden - über eine entsprechende Quellenangabe mit Link freue ich mich.

Die bisherigen Ausgaben stehen jeweils als zusammengefasster Beitrag zur Verfügung. Ich wünsche viel Vergnügen beim Lesen.

Veröffentlicht am von

04/2020: Corona

Schwierige Wörter I (danke Sascha):
Epidermie
Da hat die Hysterie um die Sache wohl die Epidermis verletzt.

  • Und gleich weiter mit dem Produkt der Woche:
    Corona
    Man kann bei Produktnamen aber auch echt daneben greifen.
  • Kommentar vorm Alpinskilauf: „Dass man dynamisch in der Position bleibt.“ In einer Position bleiben kann also dynamisch sein.
  • Überflüssige Buchstaben:
    Immitiert
  • Oder auch so:
    imittiert
    Hier wurde die korrekte Schreibweise lediglich imitiert.
  • Erst diese Anzeige:
    Teams01
    Und direkt darunter diese Meldung:
    Teams02
    Gute Ratschläge geben können viele, aber diese auch selbst befolgen …
  • Schwierige Wörter II:
    willfahig
    Dass die CDU dazu fähig haben wir ja (leider) gesehen. Gemeint war hier allerdings das Wort „willfährig“, was so viel bedeutet wie etwas ohne Bedenken, in würdeloser Weise tun. Das beschreibt es eigentlich ganz gut.
  • Homonym der Woche: der Lift (danke Klaus). Der Lift ist eine Aufzugsanlage oder Aufstiegshilfe, es gibt ihn auf Skihängen, als Hebefigur (Akrobatik) und der Unterschied zwischen erwartetem und tatsächlichem Wert in der Assoziationsanalyse.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

03/2020: Learn Mehr

  • Schwierige Wörter:
    Intrigiert
    Wahrscheinlich ist er einer besten Intriganten seiner Klasse!
  • Denglisch der Woche:
    LearnMehr
    Make ich.
  • Grammatik der Woche:
    Konvertierungsfehler
    Könnte stimmen können.
  • Wie viel denn nun?
    Banken
    Was denkt man bei „bis zu fünf Prozent“? Dass es 5% oder weniger sein kann. Aber „bis zu fünf Prozent und mehr“?
  • Homonym der Woche: der Rückruf (danke Klaus). Fehlerhaftes wird per Rückruf aus dem Handel genommen, die Informatik kennt den Rückruf als Funktion und in der Telekommunikation gibt es den Rückruf ebenfalls.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

02/2020: Kontafei

  • Überflüssige Buchstaben I:
    Bonnzu
    Der Bon, ein Gutschein oder Kassenzettel, hat nichts mit der früheren Bundeshauptstadt Bonn zu tun. Die Kassenbonpflicht wurde zudem in Berlin entschieden.
  • Grammatik der Woche:
    Hochkanter
    Hochkant ist ein Adverb, hier wird es als Adjektiv benutzt — klingt komisch und ist falsch.
  • Überflüssige Buchstaben II (danke Klaus):
    Foundue
    Vielleicht schon zu viel Alkohol genossen?
  • Überflüssige Buchstaben III:
    Realschwule
    So war das bestimmt nicht gemeint.
  • Erstaunlich:
    Thermomix
    Was dieses Gerät alles kann — sogar Gerichtsprozesse gewinnen!
  • Schwierige Wörter (danke Klaus):
    Kontafei
    Kiezdeutsch? Da guck ich Duden: Das Konterfei ist das Abbild, i. d. R. eines Gesichts.
  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche I im Radio: „Es haben uns mehrere Anrufer angerufen.“
  • Pleonasmus II:
    Gesamtsystem
    Ganz, ganz schön ganz. Insgesamt gesehen.
  • Homonym der Woche: die Entlassung (danke Klaus). Die Entlassung ist die Beendigung eines Arbeits- oder Dienstverhältnisses, das Ende des Gefängnisaufenthaltes und einer stationären Behandlung und der Beginn des Schlussteils eines evangelischen Gottesdienstes.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

01/2020: Geräuschert

  • Wir haben 2020 — ist das eigentlich der Beginn des neuen Jahrzehnts (danke Steffen)? Glaubt man den Medien und auch unserer Bundeskanzlerin in ihrer Neujahrsansprache: ja. Genau genommen, die gleiche Diskussion gab es bereits zum Jahreswechsel 1999/2000, nur damals gar als Jahrtausendwende, beginnt das neue Jahrzehnt erst 2021. Wenn man das nachvollziehen möchte, muss man über zweitausend Jahre zurückgehen und siehe da: Es gab kein Jahr 0! Die Zeitrechnung begann mit 1 und das erste Jahrzehnt endete mit dem Jahr 10. Aber sei’s drum, es beginnen die 20er Jahre — mögen sie für alle gut werden.
  • Überflüssige Buchstaben I:
    gerauscherter
    Wie im Rausch …
  • Überflüssige Buchstaben II:
    Seekt
    Tee?
  • Schwierige Wörter (danke Klaus):
    Lavinen
    Zwar heißt es Lava, aber Lawine.
  • Ich prophezeie schon einmal zu Beginn des Jahres einen heißen Kandidaten für das Wort des Jahres: Windbürgergeld. Der Windbürger ist damit wahrscheinlich der Nachfolger des Wutbürgers. Bürger in der Nähe von Windparks werden finanziell am Gewinn beteiligt, um ihre Vorbehalte sozusagen zu überwinden. Quasi eine Wind-Wind-Situation.
  • Homonym der Woche: die Scheibe (danke Klaus). Die Scheibe ist eine geometrische Form, ein Tragwerk in der Mechanik, eine Kugel in der Heraldik. Sie kann aus Glas im Fenster sein, als Unterlegteil verwendet werden, im Bergbau und im Gewichtheben.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

45/2019: Chorage

  • Schwierige Wörter I (danke Klaus):
    Gestammt
    Warum sollten wir darauf stolz sein?
  • Politiker:
    TeamMannschaft
    Was ist denn ein Team?
  • Fehlende Buchstaben (danke Klaus):
    Estische
    Estnische? Oder sollte das eine „Esstische-Firma“ sein?
  • Schwierige Wörter II:
    Schwippbogen
    Korrekt geschrieben ist es der Schwibbogen.
  • Schwierige Wörter III (danke Klaus):
    verhankte
    Wer zum Hänker …
  • Ein guter Grund (danke Klaus):
    Versicherung
    Schön, dass
  • Schwierige Wörter IV (danke Klaus):
    Chorage
    Mit ein wenig Courage hätte man einen Duden …
  • Fake News (danke Klaus)?
    ungewohnlich
  • Homonym der Woche: der Puffer (danke Klaus). Den Puffer gibt es als Knautschzone, bei der Eisenbahn, als Schiffstyp (in Schottland), in der Chemie (pH-Wert-Stabilisator), in der Informatik und Geoinformatik, der Elektro- und Heiztechnik (Pufferspeicher), als Speicher für Wasser und Energie, als Zeit in der Projektplanung, in der Lagerwirtschaft und als Signalverstärker.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

43/2019: Calltaker

  • Schwierige Wörter (danke Klaus):
    Invasion
    Die exakte Definition und Schreibweise ist diese: „Eine Inversionswetterlage ist eine Wetterlage, die durch eine Umkehr des vertikalen Temperaturgradienten geprägt ist: Die oberen Luftschichten sind hierbei wärmer als die unteren.“
  • Meldung der Woche (danke Sascha):
    9Lander
    Also, wer’s noch nicht verstanden hat: Weniger als neun Länder dürfen es nicht sein!
  • Denglisch der Woche:
    Calltaker
    Eine Stelle im Inland: Calltaker — schon klar.
  • Zweifelhafter Bezug (danke Steffen):
    Scxhweinebraten
    Aus dem Rücken von Schweinen wird Wacholder gewonnen?
  • Homonym der Woche: das Kommando (danke Klaus). Für das Kommando gibt gleich es mehrere Bedeutungen beim Militär. Aber auch in der Schifffahrt, bei der Dressur von Tieren und bei der Programmierung gibt es das Kommando. 
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

41/2019: Vaterloo

  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche I: „Wir kommen jetzt zur Siegerehrung im Geher-Team-Mannschaftswettbewerb.“
  • Pleonasmus II (danke Steffen):
    enthaltGehalt
    Zudem beinhaltet es Inhalt.
  • Schwierige Wörter (danke Klaus):
    Vaterloo
    Könnte man auch als Denglisch betrachten, denn „Loo“ bedeutet „Klo“.
  • Überflüssige Buchstaben (danke Klaus):
    Betttag
    Ein Klassiker zum Feiertag in dieser Woche. Diesmal ist es nicht der Bustag, sondern man bleibt im Bett liegen.
  • Pleonasmus III (danke Klaus):
    kostenlosverschenken
  • Pleonasmus IV: „Spürst du als Kunde, dass hier viel mit intrinsischer Eigenmotivation gearbeitet wird?“
  • Preisfrage der Woche (danke Klaus) — welches Produkt ist hier wohl beschrieben?
    Rauchfrau
    Auflösung: ein Räuchermännchen bzw. eigentlich ein Räucherfrauchen.
  • Brüller der Woche:
    Halb
    Offenbar beeinträchtigen die hohen Temperaturen das Denkvermögen;-)
  • Verbuchselte Wechsstaben beim Moderator auf mdr Thüringen: „Das ist das, was ihm schon das ganze Jahr in den Jungern f… äh in den Fingern juckt, wollte ich sagen.“
  • Fehlende Buchstaben (danke Klaus):
    Blockhain
    Ein Hain ist ein kleiner Wald. Ist hier also von einem Blockwäldchen die Rede? Nein, gemeint war die Blockchain.
  • Fehleinschätzung der Woche:
    Niederlandisch
    Also, Niederländisch … ist das offensichtlich nicht.
  • Homonym der Woche: die Partei (danke Klaus). Die Partei ist einerseits politische Vereinigung, sie gibt es im Rechtswesen (Vertragspartei), im Krieg (Kriegspartei) und die Mitglieder einer Verhandlung.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

39/2019: konserwativ

  • Denglisch der Woche: „Es geht um ein Amtsenthebungsverfahren oder zu gut Deutsch: Impeachment.“ Das ist kein gutes Deutsch. Das ist noch nicht einmal schlechtes Deutsch. Das ist: Englisch!
  • Fehlende Buchstaben (danke Klaus):
    Kosequenz
  • KinderStudentenmund der Woche: „Da fährst du aber spät. Hast du am nächsten Morgen gar keine Vorlesung?“ Tim: „Doch, 11 Uhr!“ Ah, ja.
  • Schwierige Wörter I (danke Klaus):
    Konserwativ
    Also, da bin ich auch konservendosiv!
  • Denglisch der Woche II:
    Walk-Act
  • Schwierige Wörter II (danke Klaus):
    Verkehrsdilickte
    Beide Augen zudrücken reicht da schon gar nicht mehr.
  • Schwierige Wörter III (danke Klaus):
    Ganzessen
    Ganzessen ist wahrscheinlich besser als Fast Essen (Food).
  • Homonym der Woche: die Versorgung (danke Klaus). Die Versorgung ist allgemein die Belieferung von Kunden. Zudem aber auch Leistungen, welche die Lebensgrundlage von Menschen sichern, die Logistik beim Militär und im Gesundheitswesen gibt es sie auch.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

37/2019: Bowo

  • Kulinarisches:
    Bowo
    Warum ist eigentlich „Bowo“ die Abkürzung für Bockwurst?
  • Geografiethema der Woche (danke Klaus):
    Mekklenburg
  • Schwierige Wörter:
    konterminiert
    Konterminieren steht für konterkarieren (hintertreiben, durchkreuzen) und auf das Fallen der Kurse spekulieren. Das ist hier jedoch nicht gemeint. Vielmehr geht es ums Kontaminieren — das bedeutet: verunreinigen.
  • Brüller der Woche (danke Klaus):
    InSachen
    Welches Ergebnis womöglich nackt zu erzielen gewesen wäre?
  • Überflüssige Buchstaben:
    Nageltiere
    Das Nageltier, lateinisch: clavus unguis.
  • Redensart der Woche (danke Klaus):
    LustUndTucke
    Geradezu hinterlustig!
  • Neue Wörter (danke Klaus):
    Defossilisierung
    Neue Themen, wie z.B. die Reduzierung des CO
    2-Ausstsoßes, bringen auch neue Termini hervor.
  • Pleonasmus („runde Kugel“) der Woche (danke Klaus):
    Vorgeschrieben
    Ist eine Pflicht nicht stets vorgeschrieben?
  • Homonym der Woche: der Zylinder (danke Klaus). Ein Zylinder ist eine geometrische Figur, kommt in der Technik vor und bei Schlössern. Es ist ein Hut und bei Festplatten gibt es auch Zylinder.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

36/2019: geritterschlagt

  • Neue Wörter I:
    geritterschlagt
    Was es womöglich auch gibt: vomwindverweht, gebaumfallt und gekakaozogen.
  • Die Anreden der Deutschen Bahn werden immer persönlicher:
    HerrIBYKUS
  • Meldung der Woche:
    SchwarzeBilder
    Gut, dass die Meldung noch einmal illustriert, wie ein schwarzes Bild aussieht.
  • Fehlende Buchstaben (danke Klaus):
    inovater
    Welcher Vater?
  • Schwierige Wörter (danke Klaus):
    geteuscht
    Sehr enteuschend, wirklich.
  • Neue Wörter II (danke Klaus):
    geruchtet
    Was ist denn da angerüchtet worden?
  • Homonym der Woche: die Promotion (danke Klaus). Die Promotion ist die Verleihung des Doktorgrades, eine Typumwandlung beim Programmieren und die Vermarktung von Produkten.
Gesamten Beitrag lesen